FSH-Studiengänge
Marketingwirt
- Studienbeschreibung
- Studienablauf
- Studieninhalte
- Berufsperspektiven
- Vorausssetzungen
- Gebühr/-dauer
Rechtswissenschaften
- Assessorwirt/in jur. (FSH)
- Rechtswirt/in (FSH)
- Rechtsreferent/in jur. (FSH)
Wirtschaftsrecht
- Wirtschaftsjura (FSH)
- Rechtsökonom/in (FSH)
Betriebswirtschaftslehre
- Betriebswirt/in (FSH)
- Marketingwirt/in (FSH)
- Wirtschaftsökonom/in (FSH)
- Steuerfachassistent/in (FSH)
Staatsexamensvorbereitung
- Erste jur. Staatsprüfung
- Zweite jur. Staatsprüfung
IHK-Studienangebot
- Recht für Führungskräfte (IHK)
- Unternehmensmanager/in (IHK)
FBA-Lehrangebot
- Fachwirt/in Kanzleimanagement
Masterstudiengänge
- Master of Science, MLS
Kontakt

Kontakt  |   Login    

Sozialprodukt und Volkseinkommen



Aufgaben:

1.) Was versteht man unter dem Sozialprodukt?

2.) Was ist mit dem Volkseinkommen gemeint?

3.) Was beinhaltet der Bruttoproduktionswert?

4.) Wie setzt sich der Nettoproduktionswert zusammen?

5.) Wann ist der Saldo der Erwerbs- und Vermögenseinkommen zwischen Inland und Ausland positiv?

6.) Wann ist der Saldo der Erwerbs- und Vermögenseinkommen zwischen Inland und Ausland negativ?

7.) Wie ergibt sich das Nettoinlandsprodukt zu Faktorkosten?


Lösungen:

1.) Das Sozialprodukt beinhaltet alle produzierten Güter und Dienstleistungen, die in einer Rechnungsperiode gegen Geldeinheiten verkauft wurden.

2.) Das Volkseinkommen umfasst alle Einkommen einer Volkswirtschaft in einem Wirtschaftsjahr, also alle Löhne, Gehälter, Unternehmergewinne, Zinsen, Mieten, Pachten, sofern sie für die an der Produktion beteiligten Produktionsfaktoren gezahlt wurden.

3.) Unter dem Bruttoproduktionswert versteht man den gesamten Umsatzwert einer Volkswirtschaft. Ihn erhält man dann, wenn man die produzierten Mengen mit den jeweiligen Marktpreisen multipliziert.

4.) Werden vom Bruttoproduktionswert die Vorleistungen – der Produktionswert der vorherigen Produktionsstufen bildet die Vorleistungen – subtrahiert, so ergibt dies den Nettoproduktionswert. Der Nettoproduktionswert ist der Wert, der zu den eingesetzten Gütern unter Berücksichtigung der verwendeten Produktionsfaktoren addiert wird.

5.) Der Saldo der Erwerbs- und Vermögenseinkommen zwischen Inland und Ausland kann dann positiv sein, wenn dem Inland mehr Erwerbs- und Vermögenseinkommen zugeflossen ist als dem Ausland vom Inland.

6.) Der Saldo ist negativ, wenn das Inland weniger Erwerbs- und Vermögenseinkommen erhalten hat als das Ausland vom Inland.

7.) Zieht man vom Nettosozialprodukt zu Faktorkosten diesen Saldo ab, so ergibt sich das Nettoinlandsprodukt zu Faktorkosten.



< zurück weiter >
zurück zur Startseite

Kontakt
FSH

Telefon:
0681 / 390 5263

E-mail:
info@e-fsh.de


Studienführer
Download detaillierterer Studien-
informationen:
Stellenangebote









Impressum
Datenschutz










 
 Grafiken und Inhalte dieser Internetpräsenz sind © urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung, oder anderweitige Verwendung ohne schriftliche Genehmigung der 1st Position GmbH ist untersagt. Erwähnte Produkte oder Verfahren sind in der Regel eingetragene Warenzeichen und werden als solche betrachtet. Partner